|

Hesse Baustoffe + Holz + Baumarkt    04951-3311 | Hesse Säge- und Hobelwerk   04951-990781

Über uns

Das Unternehmen

Unser Unternehmen ist ein Traditionsunternehmen in Weener, welches großen Wert auf fachliche Kompetenz der Mitarbeiter und qualifizierte Beratung für unsere Kunden legt, dabei hilft uns unsere langjährige Erfahrung. Das persönliche Verhältnis zu unseren Kunden hat für uns einen besonders hohen Stellenwert. Wir stehen Ihnen als freundlicher zuverlässiger Partner bei Ihrem Projekt, ob Neubau, Aus- und Umbauarbeiten oder anderen individuellen Wünschen zur Seite.

Die Firma J. Hesse J.H.M. Sohn beschäftigt heute 14 Mitarbeiter.

Unser Unternehmen teilt sich in zwei Standorte auf:
Hesse Baustoffe + Holz + Baumarkt im Zentrum von Weener und
das Säge- und Hobelwerk in Buschfeld am Rande von Weener.

Unser leistungsstarkes Team im Baustoffhandel steht Ihnen bei jeglichen Fragen rund um Ihren Bau gerne zur Verfügung. Haben Sie Fragen in punkto Holz, werden Sie auf jeden Fall im Säge- und Hobelwerk gut beraten. Alle unsere Erfahrung mit Baustoffen und Holz wurden in den letzten Jahrzehnten entwickelt und ausgebaut.

Wir sind überzeugt: Unsere beste Werbung sind Ihre guten Erfahrungen!

Ihre Zufriedenheit ist unser Ziel.

Über uns

Die Geschichte

Das Traditionsunternehmen J. Hesse J.H.M. Sohn wird im Jahr 1845 von dem Kaufmann Jan Hesse gegründet.
Der lange Firmenname stammt vom Gründer selbst, der seinen eigenen dem Namen des bekannten Vaters hinzufügte – wie es damals häufig geschah.

Seine Geschäftstätigkeit übt Jan Hesse an der Norderstraße 56 aus, wo er ein sogenanntes „ Holtsteck “, d.h. ein Holzlager mit senkrechter Aufstellung der Hölzer anlegt.
An der Burgstraße baut er einen Kalkofen, in dem Seemuscheln zu feinem Muschelkalk gebrannt werden.
In Buschfeld bei Weener baut er eine Dampfschneidemühle nach schwedischem Vorbild, um die von ihm importierten Hölzer zu bearbeiten.

Im Jahr 1880 verkauft Jan Hesse aus gesundheitlichen Gründen das Unternehmen an seinen Bruder Theodorus, Besitzer einer Seifenfabrik, der das Sägewerk modernisiert und um ein Hobelwerk mit norwegischen Maschinen erweitert.

Knapp vierzig Jahre später übernimmt sein Sohn Eduard das Unternehmen und dehnt den Absatz über das Münsterland bis ins Ruhrgebiet aus.
Während des ersten Weltkrieges wurde die Produktion weitgehend stillgelegt, da u.a. bestimmte Schmiermittel für das Säge- und Hobelwerk fehlten.
Nach dem Krieg beginnt ein Auf und Ab, aber das Unternehmen kämpft und erweitert sein Sortiment um Düngemittel und Kohle.

1934 steigt der Sohn Karl Theodor in das Unternehmen ein, drei Jahre später stirbt Vater Eduard Hesse bei einem Unfall und seine Frau Engeline führt das Unternehmen mit großer Unterstützung u.a. des treuen Miterbeiters Adam Folkerts weiter.

1943 stirbt auch Karl Theodor als Luftwaffensoldat in Norwegen.

Auch während des 2. Weltkrieges wird die Produktion vorübergehend stillgelegt.

Die Gebäude werden währenddessen für Kriegszwecke genutzt.

1945 übernimmt Erich Hesse, der jüngere Bruder Karl Theodors die Leitung des Unternehmens.
1949 stirbt Engeline Hesse und Erich leitet die Firma als junger Mann in eigener Regie.
In den folgenden Jahren wird das Sortiment ausgedehnt und die Anlagen modernisiert.

Große Unterstützung findet Erich Hesse bei zahlreichen Umbaumaßnahmen und vor allem bei der Verlegung des Sägewerks durch die Deichverlegung durch den erfahrenen Mitarbeiter Hermann Swart.
1980 tritt Sohn Eduard Hesse als Sägewerksmeister in das Unternehmen ein.

1995 feiert die Firma zum Anlass des 150 jährigen Jubiläums ein großes Fest.
Fünf Jahre später stirbt der Seniorchef und sein Sohn übernimmt die Leitung des Unternehmens.
2013/2015 wird das angrenzende denkmalgeschützte Wohnhaus des „ Holtstecks „ restauriert und als Ausstellungshaus an den Baustoffhandel angegliedert.

Ein Baumarkt wird eingerichtet und mit dem „ Tag der offenen Tür “ der Öffentlichkeit vorgestellt.

In Zahlen

Fahren Sie mit der Maus über das Bild und klicken Sie auf die Kamera, um das Bild in der Galerie anzusehen.

In Zahlen

  • Alle
  • 1845
  • 1880
  • 1909
  • 1934
  • 1937
  • 1959
  • 1960
  • 1965
  • 1970
  • 1972
  • 1977
  • 1981
  • 1983
  • 1995
  • 2013
  • 2015
Jan Hesse, Gründer, 1845
Theodorus Hesse, Inhaber, 1880
Eduard Hesse, Inhaber 1909 -1937
Karl Theodor Hesse, Betriebsleiter 1934 – 1941
Engeline Hesse, Inhaberin 1937-1949
Swart, Müller und Wilbers, 1959
Swart, 1959
Holtsteck, 1960
Sägewerk, 1965
Fuhrpark, 1970
Jubiläum 1970, 125 Jahre
Fuhrpark, 1972
Sägewerk, 1977
Belegschaft, 1981
Sägewerk, 1983
Sägewerk am Haken, 1983
Jubiläum 1995, 150 Jahre
Vater und Sohn Hesse, 1995
Fuhrpark, 1995
Erich Hesse, 1995
Restaurierung Baustoffhandel, 2013
Restaurierung Holtsteck, 2013
Restaurierung Holtsteck, 2013
Restaurierung Holtsteck, 2013
Baustoffhandel im neuen Glanz, 2015
Holtsteck, 2015